Über Kuhbus

Das Kuhbus Soundsystem

Absolut einzigartig ist das äußerst heterogen zusammengesetzte Kollektiv rund um sein im Kuh Muster bemaltes Vehikel. Die Mädels und Jungs vom Kuhbus verstanden es seit etwa dem Jahr l998 wie niemand sonst, Spiel, Spaß und Spannung in die Landeshauptstadt zu bringen. Die Mitglieder haben sich von Anfang an gut organisiert, auf deren Konto gehen Veranstaltungen mit praktisch jeder existierenden Musikrichtung. Aber die Kuhbus-Crew steht nicht nur für Gute-Laune und Klamauk, seit je her bewies sie ein geschicktes Händchen und hatte bei ihren unzähligen Veranstaltungen regelmäßig internationale Künstler zu Gast, die in darauffolgenden Jahren in ihrem Bereich für Furore sorgten.

Was den Kuhbus stets auszeichnete, war die gelungene und selbstbewusste Mischung aus urbaner Musik und ruralem, österreichisch-bodenständigem Flair. Eigenen Angaben zufolge war die Hauptmotivation, abseits der eher kommerziell ausgerichteten Großraumdiskos und Pseudo-Apres-Ski-Hütten, Partys mit innovativer und unkommerzieller Musik zu machen. Inspiriert durch manches, was zu jener Zeit in St. Pölten aufbrach, aber auch durch Entwicklungen in Wien, wollte man auf seine Art für sich und etwaige Gleichgesinnte tätig werden. Was die Wirkung für die St. Pöltner Jugendkulturszene anbelangt, so ist diese von kaum zu überschätzender Größe. Regelmäßig wurden in allen möglichen und unmöglichen Locations Veranstaltungen durchgeführt. Das Konzept war zu jener Zeit, als sich andere auf eine Musikrichtung spezialisierten, immer eher vielseitig. Schwerpunkt und Kernkompetenz war dabei immer Drum&Bass, Ragga/Reggae und Ska.

Meist kam bei den Veranstaltungen auch alles aus einer Hand, das heißt manche Mitglieder waren für das gastronomische Geschick zuständig, andere für die musikalische Unterhaltung. Aus den Reihen des Kuhbus gingen eine Reihe erfolgreicher Sideprojects, Unternehmungen und auch Künstler hervor.

Besonders hervorzuheben ist etwa das Projekt Kulturwerkstatt, das in einer Zeit, in der es in St. Pölten kaum möglich war Veranstaltungen durchzuführen, eine solche Möglichkeit bot. Die Djs Plettartnik, Haze, Snitch, Infinit und Skarlatan, welche in ganz Österreich gefragt waren, gehören zum Kernteam. Aber auch der erfolgreiche Singer/Songwriter Lukascher aka Bounty Chiller hat seine Lehrjahre beim Kuhbus absolviert. Eher still im Hintergrund aber dafür umso wichtiger für die Organisation waren vor allem Andreas Tober, aber auch Nikolaus Zichtl sowie Michi Graf. Last but not least ging auch der berühmt berüchtigte Klub Vorsicht mit maßgeblicher Unterstützung einiger Kuhbusmitglieder zu Werke. Beachtlich ist auch, dass der Verein nach nunmehr 18 Jahren noch immer aktiv ist und gelegentlich noch Veranstaltungen abhält.

Text übernommen von der Jugendkulturaustellung 2014 im Freiraum St.Pölten

11

Work buy consume die.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.